Denn alles ist ein Wiederklingen …

von den Tönen der Träume und vom Träumen beim Tönen

Traumarbeit nach C.G.Jung und intuitives Singen · Intensivseminar in Zusammenarbeit mit mit Ute-Karin Höllrigl (Zürich und Wien)

Mittwoch 02. August Abends bis Samstag den 05. August 2017 Mittags

Der Arzt und Tiefenpsychologe C.G. Jung erforschte einen individuellen Erfahrungsweg zu uns Selbst, er nannte ihn Individuationsprozess. Dieser lässt unsere Talente und Gaben bewusst werden und zeigt wie wir unsere Schattenseiten persönlich wandeln können. Der Traum ist uns darin ein wesentlicher Begleiter, der Sinn bezogen unser Wachbewusstsein ergänzt. Wir wollen versuchen, die Traumbotschaft in Assoziationen, Imaginationen und Gestalten zu entschlüsseln.

Den intuitiven Zugang zum Erleben des Selbst erweitert die Begegnung im Tönen, Singen und Klingen, getreu dem Gedanken Yehudi Menuhins: „Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.“ Spielerisch leicht erlebte Vocal-Musik lädt ein, den Reichtum der Stimme zu erleben und den Träumen Melodien und Klänge zu geben – „jenseits von begabt und unbegabt“ (Jacobi). Circlesongs nannte Bobby Mc Ferrin diese Art des Singens, die Wege in eine Musikalische Traum-Welt eröffnet, ohne dass Vorkenntnisse notwendig sind.

Mit der Traumarbeit vormittags und den Circlesongs nachmittags schwingen und resonieren diese vier Tage zwischen Träumen und Tönen und hinterlassen so Traum-Klang-Spuren, als individuelle Wegbereiter für Gelassenheit, Lebensfreude und Achtsamkeit im Alltag.
Mitzubringen: Träume, Schreibmaterial und Farbstifte.

Informationen zur Anmeldung folgen …