Miteinander Singen

… ist eine der ältesten Formen der Kommunikation – ein körperlich-klangliches Gemeinschaftserlebnis. Es schafft Verbindung und Begegnung, es lässt einen Raum der Gemeinsamkeit entstehen, über Sprachen und Kulturen hinweg.

AoH-Circle_2015Das besondere beim Circlesong, zu dem ich einlade: er entsteht vollkommen aus der Intuition und dem Moment. So entwickeln sich Klangkompositionen aus dem Augenblick für den Augenblick. Dabei braucht der Circlesong in der Regel keine Worte sondern verklanglicht eine Universalsprache aus Lauten und Silben der ganzen Welt, Scatgesang mischt sich mit Stimmklastern, Beatboxingelemente mischen sich mit mehrstimmigen Vocal-Loops. So kommt der Circlesong ohne Noten aus, so dass der Kopf frei von Wertungen ist, wie richtig oder falsch, und die Singenden sich voll auf den Klang, den Rhythmus und die Gruppe einlassen können.

Dadurch entstehen die besonderen Gruppenklangräume und Erlebnisse mit der eigenen Stimme – jenseits von begabt und unbegabt, jenseits von erfahren und unerfahren, denn: wer Atmen kann kann Singen. Und wer singen kann kann intuitiv mit anderen singen.

Für Singprofis wie Neueinsteiger gleichermaßen: der Circlesong lädt ein,

  • dem intuitiven Moment zu begegnen und zu vertrauen,
  • den eigenen Stimmreichtum zu entdecken und zu entfalten,
  • den Spass an der eigene Klangvielfalt zu erfahren,
  • Sicherheit und Freihet in der Improvisation zu entwickeln und
  • in Gemeinschaft – ob im Ensembel oder in der großen Gruppe – aus vollem Herzen zu Singen.

„Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.“
Sir Yehudi Menuhin